Bester Essener beim HM in Köln

 

Pers. Bestzeit 1:17:23

Erst zwei Wochen nachdem Sebastian seinen Marathon absolviert hat, startete er am vergangenen Sonntag beim Halbmarathon in Köln bei kalten Temperaturen und Nieselregen. Als der Startschuss gefallen war, hing Sebastian sich bis Kilometer 4 an die Fahrradbegleitung Christina Kröckert, danach setzte er sich langsam ab. Durch den Regen waren die Straßenverhältnisse teilweise sehr rutschig, da die Wettkampfschuhe nur geringes Profil haben. Ebenfalls trug der Wind nicht zu optimalen Laufbedingungen bei. Damit Sebastian sich den Lauf optimal einteilen konnte, notierte er sich vor dem Start die Zwischenzeiten für seine anvisierte Zielzeit von 01:19:59 Stunde, welche er während des Wettkampfs bei sich trug.

Vom 8ten bis zum 16ten Kilometer schloss Sebastian sich einer zweier Gruppe an. Dann liefen sie gemeinsam auf eine andere dreier Gruppe auf. Zu fünft liefen sie sodann gemeinsam bis Kilometer 20. Sebastian musste schließlich drei Läufer 30 Meter ziehen lassen.

Allerdings, nachdem die ersten 10 Kilometer des Halbmarathons absolviert waren, lag Sebastian bereits 1,5 Minuten über den notierten Zwischenzeiten. Ab diesem Moment wusste Sebastian, heute kann ich meine persönliche Bestzeit laufen.

Es gelang Sebastian die Kilometer ganz locker zu laufen. Unterwegs realisierte auch Sebastian, dass es super läuft und es auf eine 17er Zeit und somit seine persönliche Bestzeit hinausläuft.

Am Ende des Halbmarathons wurde es dann im Zieleinlauf bestätigt. Neue persönliche Bestzeit für Sebastian. Er beendete den Halbmarathon mit einer Zeit von 1:17:23 Stunde und konnte somit seine Halbmarathonzeit um ganze vier Minuten verbessern. Mit dieser Zeit schaffte es Sebastian auf den 36. Gesamtplatz von insgesamt 7000 Männern.

An dieser Stelle gratulieren wir Sebastian zu dieser tollen Laufleistung! Respekt!

Als Fazit zum Kölner-Halbmarathon kann gesagt werden, dass es sich um eine schnelle Strecke handelt. Schade jedoch, dass das Läuferfeld sehr auseinandergezogen ist, so dass es schwer ist, sich beim Lauf einer Gruppe anzuschließen. Die Strecke war teilweise sehr verlassen, da die Zuschauer hauptsächlich an den Hotspots aufzufinden waren. Allerdings muss hier angemerkt werden, dass die Startzeit des Halbmarathons sehr früh war. Beim Marathon sind sicherlich mehr Zuschauer an der Strecke gewesen.

Fazit Sebastian: „Im Ziel fühlte ich mich sehr fit und ich habe mich sehr über die von mir, über die Halbmarathondistanz, erlaufene Zeit sowie die einzigartige Zielverpflegung im Versorgungsdorf gefreut.

Der 10 km beim Silvesterlauf ist ausgebucht

 

 

Die Teilnehmeranzahl für den 10 km Lauf ist bereits erreicht!

Nur eine Woche nach Eröffnung des Anmeldeportals ist das Kontingent des 10 Kilometerlaufs von 300 Teilnehmern schon erreicht.

Aus diesem Grunde können wir für den 10 Kilometerlauf keine Anmeldung mehr annehmen.

Wer dennoch starten möchte, hat die Möglichkeit sich für den 5 Kilometerlauf anzumelden. Doch auch hier heißt es, nicht mehr allzu lange mit der Anmeldung zögern, bevor auch dieses Kontingent erreicht ist.

Über die 502 Anmeldungen haben wir uns sehr gefreut. An dieser Stelle möchten wir uns für den großen Zuspruch und das Vertrauen in unserem zur „Kultveranstaltung“ gewordenem Event bedanken.

Wir freuen uns schon sehr darauf.

Team-Essen

 

Run For Kids

 

 

Bilder von Wolfgang Steeg

Wenn man innerhalb von 4 Tagen eine Veranstaltung auf die Beine stellt samt Unterstützung der Behörde für die Genehmigung und 152 Teilnehmern, die sich für den Spendenlauf im Gerviniuspark eingefunden haben, spricht das wohl für sich. Jeder Kilometer wurde bezahlt, es wurde eine Stunde gelaufen und der Erlös kommt der Gerviniusschule zugute.

Die fleißigsten Herren waren Tyll Jakoby mit 15,320 m, Sebastian Kexel mit 14,140 und Ingo Perpeet.

Bei den Damen machten sich Ute Spicker mit 14630 m , Ulrike Adriany mit 12,570 m und Claudia Steeg mit 11,710 m

für den guten Zweck stark.

Bei den Schülern behaupteten sich die Mädels " Zickenalarm " in der Besetzung Helena Lieske, Helena Pelster und Lia Schneider mit 11,250 m.

Die Schule darf sich über eine Spende in Höhe von 550,- € freuen.

An dieser Stelle herzlichen Dank an alle Mitstreiter und Helfer für den Einsatz und die erfreuliche Summe.

 

 

Dieser Laufbericht beginnt einmal anders!

 

Gleich zu Anfang des Berichts möchte das Team Perpeet Essen 99 sich bei allen Teilnehmern/-innen, die unser Konzept gutheißen und unsere Laufveranstaltung besucht haben, herzlich bedanken. Über die Teilnahme eines jeden Läufers haben wir uns sehr gefreut.

Wie immer war es ein spannendes Rennen über die 14,2 Kilometerstrecke. Gleich zu Beginn des Rennens, bei spät sommerlichem Wetter, bildete sich bis Kilometer 6 ein Trio. Nachdem Tyll sich vertreten hatte, musste er Björn Tertünte und Sebastian Risko ziehen lassen. Woraufhin der erfahrene Läufer Björn Tertünte nach einem kurzen Antritt den herausgelaufenen Vorsprung bis ins Ziel zu halten vermochte. Er siegte mit einer Zeit von 50:24 Minuten vor Sebastian Risko, welcher das Ziel nach 50:56 Minuten durchlief.

Ute, die noch kurz bis vor dem Start im Wettkampfbüro geholfen hatte, fand schnell in ihren Laufrhythmus und siegte mit klarem Vorsprung vor Martina Schimanski. Ute belegte im Gesamteinlauf den 15. Platz mit einer Zeit von 57:39 Minuten. Martina Schimanski lief mit einer Zeit von 1:02:34 Stunde ins Ziel.

Bei der Damen-Mannschaftswertung gewann das Team Perpeet Essen 99 mit der Besetzung:

Ute Spicker, Ulrike Adriany und Nadine Rickmann mit einer Gesamtzeit von 3:18:47 Stunden vor TSV Viktoria Mülheim.

Die Herren-Mannschaft BSS Dinslaken gewann mit einer Gesamtzeit von 3:08:33 Stunden vor dem Team Perpeet Essen 99.

Um den insgesamt 280 Läufern/-innen, welche das Ziel durchliefen, die Zeit bis zur Siegerehrung so angenehm wie möglich zu gestalten, gab es auch in diesem Jahr das obligatorische Frühstücksbuffet mit allem was das Herz begehrt.

Bei der Siegerehrung erfuhren die beiden ältesten Teilnehmer, Sieglinde Ern und Wolfgang Funk, welche zusammen insgesamt 158 Jahre alt sind, eine besondere Ehrung. Alle Läufer/-innen spendeten viel Applaus, womit sie ihrer Anerkennung vor der großartigen Leistung Ausdruck verliehen.

 

 

Frauen

1.

Spicker, Ute

Team Perpeet-Essen´99

1962

0:57:29,46

2.

Schimanski, Martina

TSV Viktoria Mülheim

1969

1:02:32,06

3.

Diesner, Wiebke

TVE Burgaltendorf

1970

1:03:22,63

 

Männer

 

1.

Tertünte, Björn

MTG Horst Essen

1973

0:50:24,83

2.

Risko, Sebastian

Team Essen 99

1991

0:50:56,85

3.

Peltzer, Björn

(Bochum)

1985

0:51:58,30

 

Seit Wochen schon ausgebucht

 

 

 

 

Am kommenden Donnerstag, 03.10.2013 findet der in der Läuferszene beliebte Seelauf wieder statt. Seit Wochen schon ist die Laufveranstaltung ausgebucht.

Der Startschuss ist um 10:00 Uhr am Baldeneysee in Essen. Sehr erfreut ist das Team-Essen’99 über die hohe Anzahl der Voranmelder von insgesamt 330 Teilnehmern. Unter den 330 gemeldeten Teilnehmern sind insgesamt 108 Frauen zu verzeichnen, die sich der 14,2 Kilometer Strecke stellen werden.

Start- und Zielbereich befinden sich in diesem Jahr unmittelbar vor dem Regattahaus. Das Frühstück findet in den Räumlichkeiten des Regattahauses statt, so dass selbst schlechtes Wetter die Veranstaltung nicht trüben kann.

Nachdem die 14,2 Kilometer zurückgelegt wurden, dürfen sich die Läufer/-innen über die anschließenden kurzen Wege erfreuen.

Das Team-Essen´99 freut sich auf ein schönes gemeinsames Event.

Seite 27 von 44